Close

28. März 2018

Veeam Backup: Sicherung erfolgreich, aber gesicherte Ordner leer?

Obwohl die Sicherung als erfolgreich angezeigt wird, sind einige gesicherte Ordner leer! Warum? Und was bedeutet „Cannot enumerate Folders“ und welche Folder meint Veeam? Und warum sind Zugriffsrechte des Users „SYSTEM“ die Lösung?

Wer Veeam nutzt, wirft sicher regelmäßig einen Blick darauf, ob seine Datensicherungs-Jobs auch erfolgreich – also fehlerfrei laufen. Dies zeigt Veeam durch Icons mit „grünen Häkchen“ an.

Weil eine grünes Icon in allen Anwendungen eigentlich immer „Alles OK“ signalisiert, hakt man dieses Backup in der Routine des IT-Alltages auch als OK ab.

Prüft man nun dieses Backup etwas genauer, fällt plötzlich auf, das ganze Ordner leer sind! Obwohl die Sicherung augenscheinlich fehlerfrei lief, enthalten einige der gesicherten Ordner keine Daten!
Äußerst blöd, wenn einem das erst bei einem wirklich benötigtem Restore auffällt.

Schaut man sich den Sicherungsjob genauer an, und vertraut nicht einfach auf die „grünen Häkchen“ in Veeam, fällt folgende Zeile ins Auge: Cannot enumerate 10 Folders.

Allerdings verrät uns Veeam an dieser Stelle nicht, welche Ordner das sind und warum Veeam diese Notiz überhaupt aufführt.

Hier hilft aber ein Blick in die Logdatei des Jobs. Diese muss jedoch erst generiert werden:

Nun den fraglichen Sicherungsjob auswählen und anschließend den Zeitraum eingrenzen, damit auch nur die gewünschte Logdatei generiert wird.


Nach wenigen Augenblicken wird eine .zip-Datei generiert, die alle Log-Dateien des Jobs enthält. Also .zip-Datei entpacken und die Log-Datei (Textdatei) öffnen die auf „…FilesBAckup.Log“ endet.
Hier sehen wir nun, welche Ordner Veeam mit „Cannot enumerate Folders“ gemeint hat und das offenbar fehlende Zugriffsrechte dafür sorgen, dass Veeam diese Ordner nicht auslesen, und damit auch deren Inhalt nicht sichern kann. Dies sind genau die Ordner, die im Restore-Assistenten als leer angezeigt werden!

 

Man muss also nun die Zugriffsrechte auf diese Ordner überprüfen. Und hier wird es wieder etwas verwirrend, denn in der Regel stellt man fest, dass diese Zugriffsrechte eigentlich korrekt sind.

Des Rätsels Lösung heißt „System-User“. Prüft man im Windows-Explorer die Zugriffsrechte auf diese Ordner (Registerlasche „Sicherheit“), so MUSS dort der User „SYSTEM“ Zugriffsrechte haben (ruhig Vollzugriff). Holt man dies nach und wiederholt den Sicherungs-Job in Veeam, stellt man fest, dass der Eintrag „Cannot enumerate Folders“ verschwunden ist und die Ordner jetzt auch wirklich vollständig gesichert werden.

Normalerweise hat der User SYSTEM unter Windows standardmäßig die benötigten Rechte. Aber gerade bei historisch gewachsenen Dateisystemen, an denen auch noch verschiedene Admins (und Dienstleister) Einstellungen geändert haben, kann das schon mal passieren – und dann sucht man sich dumm und dusselig, weshalb Veeam die Ordner nicht richtig sichert!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.