Close

29. März 2018

Google reagiert auf die DSGVO

Heute erhielt ich folgende EMail, in der Google alle Partner darüber informiert, mit welchen Änderungen Google auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) reagiert:

Das neue Datenschutzgesetz – die Datenschutzgrundverordnung DSGVO –  tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Die DSGVO betrifft europäische und außereuropäische Unternehmen, die Onlinewerbung nutzen und Analyselösungen verwenden, wenn ihre Websites und Apps von Nutzern im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) aufgerufen werden.

Heute möchten wir Sie über weitere Details unserer Vorbereitungen auf die DSGVO informieren, dies betrifft unsere aktualisierte Richtlinie zur Einwilligung der Nutzer in der EU, Änderungen unserer Vertragsbedingungen und Änderungen an unseren Produkten.

Aktualisierung der Richtlinie zur Einwilligung der Nutzer in der EU

Die Richtlinie zur Einwilligung der Nutzer in der EU von Google wird an die neuen rechtlichen Anforderungen der DSGVO angepasst. In der Richtlinie werden Ihre Informationspflichten gegenüber Endnutzern Ihrer Webseiten oder Ihrer Apps im EWR und Ihre Verpflichtung, Einwilligungen einzuholen, festgelegt. Die Richtlinie ist bereits weltweit Bestandteil der meisten Verträge für Google Anzeigen- und Analyseprodukte.

Vertragsänderungen

Seit letztem August haben wir die Verträge für viele Produkte aktualisiert, um widerzuspiegeln, dass Google nun gemäß dem neuen Gesetz entweder die Rolle eines Auftragsverarbeiters oder eines Verantwortlichen einnimmt (weitere Informationen zur vollständigen Einordnung unserer Werbeprodukte). Die neuen DSGVO-Bedingungen werden Ihren jeweiligen Vertrag mit Google ergänzen und treten am 25. Mai 2018 in Kraft.

Im Fall von DoubleClick for Publishers (DFP), DoubleClick Ad Exchange (AdX), AdMob und AdSense handeln Google und seine Kunden im Hinblick auf die personenbezogenen Daten, die bei diesen Diensten erfasst werden, jeweils unabhängig voneinander als ‘Verantwortliche’. Die neuen Bedingungen schaffen Klarheit über die jeweiligen Verantwortlichkeiten im Umgang mit diesen Daten und geben Ihnen und Google Schutz im Rahmen des Status als ‘Verantwortlicher’. Google verpflichtet sich in diesen Bedingungen, bei der Nutzung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit diesen Diensten den für Google geltenden Verpflichtungen aus der DSGVO nachzukommen. Die Bedingungen stellen an Sie die gleiche Anforderung.

Wenn Sie die kostenlosen oder kostenpflichtigen Versionen von Google Analytics (GA), Attribution, Optimize, Tag Manager oder Data Studio verwenden, handelt Google als Verarbeiter der personenbezogenen Daten, die im Rahmen dieser Dienste erfasst werden. Sie können den Auftragsdatenverarbeitungsbedingungen für Google Werbeprodukte für diese Produkte bereits elektronisch zustimmen (unter „Verwaltung“ > „Kontoeinstellungen“). Sollten Sie ein Kunde im EWR sein und Google Analytics nutzen, werden die Datenverarbeitungsbedingungen auch in Kürze in Ihre Nutzungsbedingungen einbezogen. Google Analytics-Kunden, die ihren Unternehmenssitz außerhalb des EWR haben, sowie alle Google Analytics 360-Kunden werden den neuen Bedingungen direkt im Google Analytics User Interface zustimmen können.

Produktänderungen

Um uns die Einhaltung der Vorgaben der DSGVO zu ermöglichen und Sie dabei ebenfalls zu unterstützen, werden wir:

  • eine Lösung für Publisher einführen, die ihnen ermöglicht, ausschließlich nicht-personalisierte Anzeigen bereitzustellen.
  • neue Einstellungsmöglichkeiten für programmatische DFP-/AdX-Transaktionen, AdSense für Content-Seiten, AdSense für Spiele und AdMob anbieten, damit Sie selbst festlegen können, welche Drittanbieter auf Ihren Websites und in Ihren Apps Anzeigen für EWR-Nutzer präsentieren und Analysen durchführen dürfen. In den kommenden Wochen erhalten Sie zu diesen Tools weitere Informationen.
  • Maßnahmen ergreifen, um die Verarbeitung personenbezogener Daten von Kindern, die noch nicht das im Rahmen der DSGVO vorgegebene Mindestalter zur Abgabe einer wirksamen Einwilligung erreicht haben, in einzelnen EU-Mitgliedstaaten zu beschränken.
  • neue Einstellungsmöglichkeiten für Google Analytics-Kunden einführen, mit denen sie die Aufbewahrung und das Löschen ihrer Daten regeln können.
  • an Lösungen für Publisher zur Einholung von Einwilligungen arbeiten, etwa in Zusammenarbeit mit Branchenverbänden wie dem IAB Europe.

Weitere Informationen

Unter privacy.google.com/businesses erhalten Sie zusätzliche Informationen zum Thema Datenschutz bei Google und unseren Datenschutzrichtlinien. Außerdem können Sie sich unter folgenden Links über unsere Auftragsdatenverarbeitungsbedingungen für Google Werbeprodukteund unsere Datenverarbeitungsbedingungen zwischen Verantwortlichen für Google Werbeprodukte informieren.

Wenn Sie Fragen zu diesen Änderungen haben, können Sie sich jederzeit an das Account-Management-Team wenden oder uns über die Hilfe kontaktieren. In den kommenden Wochen werden wir Sie über unsere weiteren Pläne informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Google-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.